top of page

Schlüsselübergabe in der Schulleitung

Die Spatzen pfiffen es schon seit Anfang des Schuljahres vom Schulhaus und nun ist es sicher. Herr Helmrich hat sich als Schulleiter der Heincke Schule Hagenow einen Namen gemacht und darf sein Talent nun im Schulamt unter Beweis stellen. Am vergangenen Freitag hat sich Herr Helmrich vor der 2. Stunde von den Schülerinnen und Schülern der Heincke Schule verabschiedet und den Schlüssel der Schulleitung an Frau Mickoleit übergeben.




Als Herr Helmrich die Schulleitung vor etwas mehr als 6 Jahren übernahm, war die Heincke Schule noch eine andere. Mehr als das halbe Personal hat sich seitdem verändert, noch mehr sind gekommen und wieder gegangen, so dass sich das Kollegium unter der gemeinsamen Führung mit Frau Schwarz deutlich verjüngt hat.


Zudem hat er maßgeblich die Digitalisierung der Schule vorangetrieben, indem er die Mittel aus dem Digitalpakt Schule in einem langen Kampf gegen die Mühlen der Bürokratie abgerufen hat, aber auch externe Gelder aus der Wirtschaft und von Stiftungen einsammelte. Vor 6 Jahren hatten wir 4 digitale Tafeln, heute hängt in fast jedem Raum eine, das Wlan kann von 4 Tabletkoffern genutzt werden und wir haben neben komplett neu ausgestatteten Computerräumen zusätzlich 3 Laptopräume. Alle Kolleginnen und Kollegen arbeiten mittlerweile selbstverständlich mit der Lernplattform itsLearning.


Gerade als junger Schulleiter war Herr Helmrich, glücklicherweise mit Frau Schwarz an seiner Seite, besonders durch die Corona Pandemie gefordert. Im Wochentakt neue Verordnungen und gesundheitliche Lagen, die ganz neue Formen des Lernens nötig machten, mussten an die Möglichkeiten der Schule und die besonderen Bedürfnisse unserer Schüler- und Elternschaft angepasst werden. Herr Helmrich war immer darauf aus, für alle Schülerinnen und Schüler auch in dieser schwierigen Zeit gute Lernbedingungen zu schaffen und das Schulleben positiv zu gestalten.


In den letzten Jahren hat Herr Helmrich versucht die Heincke Schule in ein lokales und regionales Netzwerk aus anderen Schulen, Sportvereinen, der Stadtbibliothek und Betrieben einzubinden, um das Angebot der Schule im Ganztagsbereich deutlich auszubauen und für unsere Schülerinnen und Schüler attraktiver zu gestalten. So konnte trotz des stärker werdenden Personalmangels das Nachmittagsangebot ausgebaut werden.


Die Einführung des Trainingsraumkonzeptes war Kernstück der pädagogischen Reformation der Schule. Sie sollte die Schul-Sozial-Arbeit stärker in die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern einbeziehen und so die Lernumgebung in den Klassenräumen entlasten. Dafür mussten konzeptionelle, personelle, räumliche und finanzielle Hürden bewältigt werden, die Herr Helmrich mit dem Team der Schulleitung meistern konnte. Besonders die Besetzung der FSJ Stelle und die damit verbundenen Maßnahmen waren kräftezehrend, doch es hat sich gelohnt, denn der Trainingsraum läuft nun im 2. Jahr und wird gut genutzt.


Seine Begeisterung für Sport und sein Drang nach Wettbewerb führten zur Einführung des Schüler-Lehrer-Turniers, das dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet und bei dem sich das Lehrerkollegium bisher immer durchsetzen konnte.


Mit seiner offenen und freundlichen Art hatte Herr Helmrich immer ein Ohr für die Nöte und Sorgen der Schülerschaft und war bei vielen beliebt. Bei den beiden aktuellen 10. Klassen genießt Herr Helmrich ein so hohes Ansehen, dass die Jugendlichen es sich nicht nehmen ließen bei seiner internen Verabschiedung ein Lied für ihn zu singen und ihm ein Zeugnis zu überreichen. Die gesamte Schülerschaft hatte unzählige Danksagungen, Grüße und Wünsche für die Zukunft auf kleinen Klebezetteln hinterlassen, mit denen Herr Helmrichs Auto an seinem letzten Arbeitstag an unserer Schule geschmückt wurde.




Herr Helmrich hatte immer eine konkrete Vorstellung von guter Schule. Das er als Schulleiter diese Vision in Hagenow 6 Jahre lang umsetzen konnte, ist ein Glück für die vielen Schülerinnen und Schüler der Heincke Schule, aber auch für deren Eltern, für das Kollegium und die Stadt Hagenow. Ich bedanke mich stellvertretend an dieser Stelle für die vielen Überstunden, die nervenaufreibenden Gespräche, die Geduld im Umgang mit all den Akteuren, für den Humor und die Wertschätzung, die tollen Ideen und das Durchhaltevermögen. Wir wünschen dir lieber Herr Helmrich für die private und berufliche Zukunft nur das Beste und hoffen, dass man sich das eine oder andere mal noch über den Weg läuft.


Wir freuen uns auf Frau Mickoleit als Schulleiterin und ihre Vision von Schule und wünschen Ihr für die Zukunft viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit.







264 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page