top of page

Bauernproteste: Regelungen für Schul- und Unterrichtsbetrieb

Schulen sichern für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen

Unterricht oder eine Betreuung ab


In der Woche ab dem 8. Januar 2024 kann es in Mecklenburg-Vorpommern zu großen Einschränkungen und Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Der Bauernverband hat deutschlandweit eine Aktionswoche angekündigt und will möglicherweise in Mecklenburg-Vorpommern auch Straßen blockieren. Das Bildungsministerium hat für den Schul- und Unterrichtsbetrieb vorsorglich folgende Regelungen getroffen:

  • Schulen sichern für alle Jahrgangsstufen den Unterricht ab oder

bieten für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen eine

Betreuung an. Die Organisation übernehmen die Schulleitungen.


  • Eltern, Erziehungs- bzw. Sorgeberechtigte entscheiden

eigenverantwortlich, ob sich Kinder und Jugendliche auf den Schulweg

machen und trotz möglicher Verkehrsbehinderungen am Unterricht in

der Schule teilnehmen oder in der Schule betreut werden sollen.


  • Wer während der Proteste nicht am Unterricht teilnimmt oder nicht

in der Schule betreut wird, gilt als entschuldigt.


Die VLP wird am Montag keinen Schülerverkehr anbieten. Bitte denken Sie auch daran ihre Kinder vom Mittagessen abzumelden. Sollte ihr Kind am Montag nicht am Unterricht teilnehmen können, melden Sie es bitte telefonisch oder über itslearning (Klassenleitung) ab.


Für weitere Informationen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.


482 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page